Shot? & who got that heart?

Nun ja. Ich glaube, dass ich 1. ein gestörtes Bild zu mir selbst hab und 2. ein vollkommen verzerrtes Bild, was den Körper der Menschen betrifft.
Also ersteinmal denke ich, dass ich vielleicht durch den Umstand, dass ich schon immer dünn war, mich nicht anders sehen kann. Sehen will. Ich weiß nicht, ich sehe manche Menschen an, die ihre vielleicht nicht so schlanken Körper zu Schau stellen als würden sie nur so überleben, und dann bin ich teilweise angewidert und wünsche mir, dass ich niemals so aussehen will. Ich möchte klarstellen, dass ich mich weder übergebe noch weniger esse als ein normaler Mensch. Aber es sind eher die Gedanken, die mich so verunsichern. Ich sehe in einer Zeitung ein Bild irgendeines Prominenten, der als magersüchtig tituliert wird und denke mir: Wenn die Person schon als magersüchtig bezeichnet wird, wie werde dann ich wohl genannt? oder So dünn ist die doch gar nicht. Von meiner Mom muss(te) ich mir unterstellen lassen, dass ich magersüchtig und ob ich vielleicht irgendwelche psychischen Probleme habe. Aber auf die Frage, ob wir vielleicht einmal zum Arzt gehen könnten und nach Appetitsanregern zu fragen, meint sie, dass das ja wohl nicht nötig sei. Ich mag nicht so dünn sein, dass man die gesamte Wirbelsäule sieht, wenn ich mich bücke. Die Rippen am Brustkorb und das Brustbein.Letztes Jahr musste ich mich wirklich überwinden ins Freibad zu gehen, nach dem so kleine Jungs mich verarscht haben, wie dünn ich doch bin. Ich liebe das Freibad, aber die Blicke, die mir zugeworfen werden und das Ganze, macht den Spaß daran wirkich zunichte. Obwohl ich zugeben muss, dass ich manchmal auch nicht in Freibad möchte, weil ich meinen Körper ascheulich finde. Mir tut es in der Seele weh, wenn ich das Sueylein höre, wie es sagt, dass es abnehmen möchte, weil es sich dick findet. Ich sehe an mir selbst, wie man aussehen kann. Ich will nicht, dass irgendjemand sonst von meinen Freunden so aussieht. Auch wenn sie es sich wünschen...

x - x - x
Gratis bloggen bei
myblog.de